Zum Hauptinhalt springen

EurimPharm entlastet das Gesundheitswesen

Warum sollen Menschen in Deutschland für ein und dasselbe Medikament mehr bezahlen als im europäischen Ausland?

Diese Frage führte vor mehr als 45 Jahren zur Gründung von EurimPharm, dem ersten deutschen Unternehmen für Reimport und Parallelimport von hochwertigen Arzneimitteln und zur Gründung der Branche allgemein. Seit dieser Zeit hat EurimPharm dem deutschen Gesundheitswesen Arzneimittelkosten in der Höhe von mehreren hundert Millionen Euro eingespart. Warum? Das Importprinzip ermöglicht es, das niedrigere Preisniveau anderer europäischer Länder an die Patienten in Deutschland weiterzugeben. Auch in Zukunft wird sich EurimPharm in enger Zusammenarbeit mit ihren Partnerapotheken dafür einsetzen, dass Markenarzneimittel kostengünstig für den Verkauf bereitgestellt werden. Heute garantieren knapp 700 qualifizierte Fachkräfte, Chemiker und Apotheker bei EurimPharm mit viel Engagement und Motivation das clevere Erfolgsrezept für günstiger Arzneimittel und mehr gesunden Wettbewerb.

Wie funktioniert der Parallelimport?

Arzneimittel werden von multinationalen Pharmakonzernen im Ausland produziert und von deren deutschen Niederlassungen in Deutschland verkauft. EurimPharm bezieht dieselben Arzneimittel innerhalb der EU und bietet sie als Importarzneimittel in Deutschland und Österreich preisgünstiger an.

Wie funktioniert der Reimport?

Arzneimittel werden von multinationalen Pharmakonzernen in Deutschland produziert und von deren Tochterunternehmen innerhalb der EU verkauft. Auch hier bezieht EurimPharm die identen Arzneimittel innerhalb der EU und bringt diese als Importarzneimittel in Deutschland und Österreich preisgünstiger auf den Markt.